Netze

Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe befördern täglich 70'000 Personen.

 Als multimodales Unternehmen betreiben die TPF die Netze der Agglomerationen von Freiburg und Bulle, ein Schienennetz mit Schmal- und Normalspurgleisen, ein Netz an Regionalbuslinien sowie eine Standseilbahn. Damit bedienen die TPF 127 der insgesamt 163 Gemeinden des Kantons Freiburg. Darüber hinaus fahren die Fahrzeuge der TPF auch einige Haltestellen in den benachbarten Kantonen an: So finden sich Haltestellen in 16 Gemeinden der Waadt, in 5 Berner Gemeinden sowie in 3 Gemeinden des Kantons Neuenburg. Das Netz umfasst 66 Linien und eine Gesamtfläche von 1303,6 Kilometern (1127, 3 km auf der Strasse und 176,3 km auf der Schiene). Es gibt 699 Haltepunkte.

Netzkenndaten

Linientyp

Länge (km)

Infrastruktur (km)

Angefahrene Haltestellen

Bahnhöfe/

Haltestellen

Regionallinien

1044

0

476

0

Agglo Freiburg

66,2

0

137

0

Netz Mobul

17,1

0

36

0

Bahn (Schmalspur)

48,9

48,9

24

24

Bahn (Normalspur)

127,4

43,8

24

8

Standseilbahn

0,121

0,121

2

2

 

Erbrachte Leistungen 2017

Linientyp

Beförderte Personen

Kilometer/

Zahl der Reisenden (Pkm)

Regionallinien

8 542 086

61 753 761

Agglomeration Freiburg

16 380 039

42 214 966

Netz Mobul

1 199 187

3 223 616

Bahn

4 505 449

76 591 098

Standseilbahn

175 611

22 127

GESAMT

30 802 371

183 805 568

 

Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe bieten ihren Auftraggebern einen Service zur Angebotsplanung und -entwicklung an, um diesen die Einrichtung reibungsloser Dienste zu ermöglichen. Ein Team von Verkehrsingenieuren übernimmt und erstellt die mittel- und langfristige Planung der Fahrpläne für das TPF-Netz. Darüber hinaus werden optimale Lösungen für den Schülertransport und den Transport zu speziellen Veranstaltungen angeboten. Um den Herausforderungen zukünftiger Mobilität zu begegnen, wird letztlich stets nach innovativen Lösungen gesucht.